Zweitmeinung

Die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V. möchte Sie dabei unterstützen, dass Sie eine neutrale Begutachtung Ihres Falls durch erfahrene Wirbelsäulen-Spezialisten erhalten und empfiehlt, eine Zweitmeinung einzuholen.

Über die Homepage der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft www.dwg.org finden Sie unter der Rubrik „Zweitmeinungs-Portal“ eine Deutschlandkarte mit allen am Zweitmeinungs-Portal teilnehmenden Experten der DWG. Dort können Sie sich informieren, wer in Ihrer Nähe als Wirbelsäulenspezialist zur Verfügung steht. 

Dr. Axel Scharfstädt, Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie in der Orthopädischen Klinik Volmarstein, ist als Experte im Zweitmeinungsportal der DWG zu finden.
Das Prinzip der zweiten Meinung gibt Patienten Klarheit und Sicherheit, und es ist ein wichtiges Instrument für die Überprüfung und Verbesserung der Qualität in der Wirbelsäulen-Behandlung. Dr. Axel Scharfstädt  gehört zu den Experten, die auf Anfrage eine zweite Meinung abgeben.

Warum Zeitmeinung
Das Ziel der ärztlichen Zweitmeinung ist nicht die Kontrolle des erstbehandelnden Arztes, sondern eine neutrale Begutachtung des ärztlichen Erstbefundes. Eine zweite Meinung kann die aktuell geplante Therapie bestätigen oder neue Behandlungswege aufzeigen. 
Eine Zweitmeinung kann helfen, Alternativen zu prüfen, Klarheit zu gewinnen, Entscheidungen zu treffen und mit einem besseren Gefühl in die Behandlung zu gehen.

Neutralität
Die am Zweitmeinungsportal beteiligten Ärztinnen und Ärzte der Fachgesellschaft DWG sind zur Neutralität aufgerufen.

Kosten
Die DWG empfiehlt, hinsichtlich der Kosten für das Einholen einer ärztlichen Zweitmeinung, sich vor dem Aufsuchen des zweiten Arztes mit der gesetzlichen oder privaten Krankenkasse in Verbindung zu setzen und die Kostenabdeckung der Zweitmeinung zu klären..

Wie erhalte ich einen Termin?
Einen Termin zum Einholen einer ärztlichen Zeitmeinung erhalten Sie in der Ambulanz des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Schmerztherapie in der Ortho-Klinik Dortmund.
Bitte geben Sie bei der Terminvereinbarung unbedingt an, dass es sich um eine Zweitmeinung handelt. Hier gehts zur Anmeldung.

Benötigte Unterlagen

  • Radiologisches Bildmaterial (MRT-Bilder – bei Patienten mit Herzschrittmacher reicht eine CT-Bildgebung) 
  • Alle vorliegende Vorbefunde / Arztbriefe
  • Versicherungskarte